1640

AUFBRUCH IM OSTEN – ARCHITEKTONISCHER SPAZIERGANG DURCH NEUHEGI

Seit 2004 wird am Stadtteil Neuhegi gearbeitet. Mit einem Referat, einem Spaziergang und Besichtigungen lernen wir den neuen Stadtteil, seine Geschichte und seine Zukunft kennen.
Während Jahrzehnten war das Sulzer-Areal in Ober-Winterthur eine eigene Welt. Hohe Zäune, Barrieren und Sicherheitspersonal schirmten das Industrieareal ab. Im Jahr 2004 wurden die Tore geöffnet und seit 2006 wird am neuen Stadtteil Neuhegi auf den einst industriell genutzten Flächen gebaut. Basis dafür bildet das 2002 von der Stadt und Sulzer beschlossene Regelwerk. Verschiedene grosse Wohnbauten, ein Schulhaus und der Eulachpark sind in den letzten Jahren entstanden, weitere Projekte befinden sich in der Ausführung oder kurz vor der Fertigstellung. Neuhegi ist aber nicht nur ein Wohnquartier, auch die Industrie und das Gewerbe haben hier weiterhin ihren Platz. Mit einem Inputreferat und einem anschliessenden Spaziergang, bei dem auch einige Bauten besichtigt werden können, lernen wir den neuen Stadtteil, seine Geschichte und seine Zukunft kennen.
Reto Westermann, Architekturjournalist
Oliver Strässle, Leiter Stadtraum und Architektur, Amt für Städtebau, Winterthur
Kursleitung

Reto Westermann

Standort


Restaurant v. Halle 710 Barbara-Reinhart-Strasse 27

Veranstaltungen

Mo 17.04.2023 17:00 – 19:30

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00



Zurück