1419

Zoom: NAHER OSTEN – KRIEG(E) OHNE ENDE?

  • Ausgebucht
Der Nahe Osten ist DER Krisenherd der Welt. Was sind die Ursachen dieser Konflikte? Und wie kommt diese Weltgegend in unmittelbarer Nachbarschaft zu
Europa da raus?
Krieg herrscht in Syrien, Libyen, Jemen und Afghanistan. Der Libanon, Jordanien oder Ägypten laufen Gefahr, in wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen zu versinken. Und über allem droht der Konflikt zwischen den USA und Iran, der hauptsächlich im Irak ausgetragen wird.
Fast alle diese Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten stehen in direktem Zusammenhang mit Ereignissen, welche allesamt im schicksalshaften Jahr 1979 stattfanden: Vor genau 41 Jahren stürzten die Ajatollahs im Iran den Schah, besetzten islamistische Aufständische die Grosse Moschee in Mekka, und marschierten die Russen in Afghanistan ein. Welche weitreichenden Folgen diese Ereignisse auf die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen hatten (und haben) und was sie mit dem arabischen Frühling zu tun haben, davon erzählt SRF-Nahostkorrespondent Pascal Weber.
Pascal Weber, Nahostkorrespondent SRF
Kursleitung

Pascal Weber

Standort


Zoom Online

Veranstaltungen

Mo 10.05.2021 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00



Zurück