VON DER FREUNDSCHAFT MIT DEN NÄCHSTEN, MIT DEN FERNSTEN, MIT SICH SELBST


VON DER FREUNDSCHAFT MIT DEN NÄCHSTEN, MIT DEN FERNSTEN, MIT SICH SELBST

Vor mehr als zwei Jahrtausenden hat die griechische Philosophie die Idee einer „Menschheit“ und — frappierend aktuell — unsere Verantwortung auch für zukünftige Generationen entdeckt.
Freundesgut sei «Gemeingut», der Freund ein «zweites Ich», sagen zwei alte Sprichwörter. Platon hat das erste zum Leitwort seiner Staatsutopie erhoben; Aristoteles, der diese Utopie vernichtend kritisiert, spricht in seiner Ethik von der prägenden Kraft der Freundschaft unter Gleichgesinnten. Unter dem geflügelten «Ich bin ein Mensch — nichts Menschliches nenne ich mir fremd» rufen die Stoiker zur Freundschaft mit den Fernsten auf. In Umkehrung des alten Sprichworts empfiehlt Seneca das Ich als einen «ersten Freund».

Kursleitung

Klaus Bartels

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zi 344

Veranstaltungen

Di 29.10.2019 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück