GOTTESLIEBE UND NÄCHSTENLIEBE — SO EINFACH, SO SCHWER


GOTTESLIEBE UND NÄCHSTENLIEBE — SO EINFACH, SO SCHWER

Christliche Nächstenliebe — dafür steht Jesu Gleichnis vom barmherzigen Samaritaner. Eine Blick auf diesen Bibeltext und seine Wirkungsgeschichte.
«Wer ist mein Nächster?», so fragt ein jüdischer Theologe Jesus von Narzaret mitten in einem Gespräch — eine Frage, die im Zentrum des biblischen Glaubens und der jüdisch-christlichen Ethik angesiedelt ist. Wir wollen das Gleichnis aus dem Lukasevangelium und seine Wirkungsgeschichte anschauen — und zugleich den Problemen und den Kritikern der «Nächstenliebe » nicht ausweichen. Denn es gibt einige Philosophen und Soziologen, die dem christlichen Glauben vorwerfen, dass diese unbegrenzte und unbegrenzbare Liebe und Verantwortung gefährlich und nicht wirklich lebbar sei.

Kursleitung

Niklaus Peter

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zi 344

Veranstaltungen

Di 22.10.2019 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück