IM ZEICHEN DER ZIRBEL: AUGSBURG


IM ZEICHEN DER ZIRBEL: AUGSBURG

Die drittgrösste Stadt Bayerns steht zu Unrecht im Schatten von München. Als Römer-, Bischofs-, Reichs- und Industriestadt weist Augsburg eine reiche Vergangenheit auf.
Als Zentrum der Reichspolitik und als Ort konfessioneller Verhandlungen stand Augsburg im 16. Jahrhundert auf dem Höhepunkt seiner Macht. Kaufleute wie die Fugger oder Welser förderten Kunst und Kultur und sorgten für das politische Netzwerk.
Dabei geht vergessen, dass Augsburg bereits in der Römerzeit eine wichtige Stadt war. Bischof Ulrich, ein Urahn der Grafen von Kyburg, legte das Fundament für die mittelalterliche Blütezeit als Handels- und Handwerkerstadt. Dieser Bestimmung blieb Augsburg auch in der Neuzeit treu, als es als Industriestadt das «Manchester Deutschlands» bezeichnet wurde.
Der Vortrag vermittelt einen anschaulichen Überblick über die wichtigsten Etappen der Stadtgeschichte und ist Einführung für eine Studienreise nach Augsburg (1. bis 3. Mai 2020).
Info’s zur Studienreise (nur direkt über den Referenten buchbar):
STUDIENREISE: IM ZEICHEN DER ZIRBEL
Studienreise nach Augsburg 1. bis 3. Mai 2020.
In Ergänzung zur Vorlesung über die Geschichte Augsburgs (Kurs 1324) bietet eine dreitägige Studienreise die Gelegenheit, einzelne Aspekte der reichen Vergangenheit Augsburgs näher kennenzulernen, von den Gebäuden der Fugger über das Renaissance-Rathaus bis zur Wasserstadt und zum Industriemuseum.
Detailprogramm, Anmeldung und weitere Auskünfte direkt bei:
Peter Niederhäuser, Brauerstr. 36, 8400 Winterthur, p.niederhaeuser@sunrise.ch

Kursleitung

Peter Niederhäuser

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude
Technikumstrasse 9
Winterthur
Zi 343

Veranstaltungen

Di 28.01.2020 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück