EIGENDYNAMIK UND WELTPOLITIK IN NAHOST


EIGENDYNAMIK UND WELTPOLITIK IN NAHOST

Im „Orient“ überlagert sich Vieles: der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern; die Ansprüche Saudiarabiens mit jenen Irans; die Interessen der Weltmächte. Was ist für uns wichtig?
Im Nahen und Mittleren Osten drohen ständig neue Konflikte auszubrechen. Weshalb ist die Region so instabil? Die USA versuchen, ihre „pax americana“ durchzusetzen und bilden eine „Achse“ mit Israel und Saudiarabien. Das Ziel: Iran zurückbinden und eine ständige Präsenz der Iraner in Syrien zu verhindern. Die Aufrechterhaltung der US-Militärpräsenz mit dem Schwerpunkt im Persischen Golf kostet Milliarden. Weshalb leistet sich das die Trump-Regierung? Das Öl aus Mittelost brauchen die USA ja kaum mehr, seit sie, dank fracking, selbst schon fast mehr Erdöl produzieren als sie verbrauchen. Und wie begründet Trump seine bedingungslose Loyalität zu Israel, wie die Missachtung der Ansprüche der Palästinenser?

Kursleitung

Erich Gysling

Standort

ZHAW, Eulachpassage
Technikumstrasse 71
8400 Winterthur
Parterre rechts

Veranstaltungen

Mi 22.01.2020 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück