DER LUCENS-GAU


DER LUCENS-GAU

Am 21. Januar2019 waren es fünfzig Jahre her, dass im waadtländischen Lucens hundert Meter tief in einer Felskaverne der Reaktor eines Versuchsatomkraftwerks explodierte.
Dieses Ereignis warf zu dieser Zeit kaum hohe Wellen.Die Gefahr sah man damals in der militärischen Anwendung der Kernenergie. Lucens aber wurde bei Baubeginn anfangs der 1960er der Öffentlichkeit als Energiequelle der friedlichen Kernspaltung angepriesen: ein Versuchskraftwerk für weitere, viel grössere Anlagen zur Erzeugung von Strom, der damals in unserem Land bedrohlich knapp wurde.
Eingeweihte aber wussten, dass Lucens nicht zur Produktion von Strom erreichtet wurde. Der Grund war die Gewinnung von Plutonium, das im Reaktor als Nebenprodukt anfiel und als Brennstoff für eine schweizerische Atombombe zur Verfügung stehen sollte.
Der Kurs geht dieser Geschichte nach und zeigt die Zusammenhänge auf.

Kursleitung

Peter Beutler

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude
Technikumstrasse 9
Winterthur
Zi 344

Veranstaltungen

Mi 11.12.2019 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück