1819-1223 – Das Automobil in Winterthur im 20. Jahrhundert


Das Automobil in Winterthur im 20. Jahrhundert

Das Auto in Winterthur: Mit Getöse fuhr es 1902 in Winterthur ein, als über 100 Teilnehmer des Automobilrennens Paris–Wien mitten durch die Stadt rasten. Es muss ein erstaunlicher Anblick gewesen sein, und er brachte die Winterthurer ins Sinnieren, ob das lärmige, dreckige, technisch unzuverlässige Gefährt vielleicht nicht doch eine Zukunft habe.

Richtig in Fahrt kam das Auto in Winterthur aber erst nach dem Ersten Weltkrieg und dann vor allem in den 1950er-Jahren, als es seinen Siegeszug antrat und bis in die 1990er-Jahre die Entwicklung der Stadt Winterthur in vielen Bereichen bestimmte. Denn der Automobilverkehr prägte und prägt Landschaft, Siedlung, Gewerbe und Gesellschaft. Überdies wäre Winterthur in den 1930er-Jahren beinahe auch zur Schweizer Stadt der Automobilproduktion geworden.

Der Kurs geht den Spuren sowohl des fahrenden wie auch des stehenden Autos in Winterthur nach: den langen, breiten wie auch den kurzen Spuren und denen, die auf dem Holzweg endeten.

Kursleitung

Andres Betschart

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zi 344

Veranstaltungen

Mo 28.01.2019 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück