1819-1210 – Pilzwiderstandsfähige Rebsorten – Grundvoraussetzung für den Bio-Weinbau in der Deutschschweiz?


Pilzwiderstandsfähige Rebsorten – Grundvoraussetzung für den Bio-Weinbau in der Deutschschweiz?

Der Bio-Weinbau muss sich der Frage stellen, wie er sich gegen den Falschen Mehltau wappnen kann. Er ist eine sehr gefährliche Pilzkrankheit, die bei Europäer-Reben grosse Ertragsverluste oder sogar Totalausfälle verursachen würde, wenn er nicht regelmässig mit Fungiziden bekämpft wird. Diese geraten jedoch immer stärker unter öffentlichen Druck.

Die effektivste Massnahme zur Bekämpfung des Falschen Mehltaus ist der Anbau von pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz Piwis. Warum ist aber die Anbaufläche noch sehr klein? Wo liegen die Schwierigkeiten bei diesen Sorten?

Der Kurs richtet sich an Personen, die sich für den Weinbau und die biologische Produktion interessieren. Er erläutert die Strategien zur Bekämpfung des Falschen Mehltaus mit Schwergewicht auf dem Bio-Weinbau. Er stellt das Vorgehen bei der Züchtung neuer pilzwiderstandsfähigen Sorten vor und beleuchtet die Stärken und Schwächen dieser neuen Sorten. Abschliessend erfolgt eine Verkostung solcher Weine.

Kursleitung

Peter Schuhmacher

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zi 344

Veranstaltungen

Mi 10.04.2019 19:30 – 21:45

Preis

Standard CHF 45.00
Mitglied CHF 40.50
Studenten CHF 22.50
Kulturlegi CHF 22.50
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück