1718-1142 – Industriekultur in Winterthur


Industriekultur in Winterthur

Textilwerke Weber – erfolgreiche Umnutzungen

Das vor allem von der Fotostiftung her bekannte ehemalige Textilindustrieareal geht auf einen mittelalterlichen Gewerbestandort zurück. Dort befand sich die „Schleife“. Von 1830 bis 1998 wurden hier Textilien veredelt. Seither hat eine vielfältige Umnutzung unter Wahrung der gewachsenen baulichen Substanz stattgefunden.

 Wespimühlen-Maschinerie – ein Abbruchskandal

An der Töss entstand bei Wülflingen das einmalige Industrie-Ensemble der Wespimühhle, in der immer noch eine grosse Turbine von 1892 läuft. Villa, Bauernhaus und die beiden Mühlenflügel am Tösskanal sind erhalten. Die vollständige historische Maschinerie stand unter kantonalem Denkmalschutz. Dennoch liess der neue Eigentümer die Putzerei abbrechen.

 

In der einstigen Industriestadt Winterthur ist vor allem das Sulzer-Areal überregional bekannt geworden. Daneben sind oder waren weitere 18 Industrieanlagen von grosser Bedeutung – das Schicksal von zwei weniger bekannten wird in der Vorlesung vorgestellt.

Kursleitung

Hans-Peter Bärtschi

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zimmer 344

Veranstaltungen

Di 27.02.2018 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück