1718-1135 – Amerikanische Kunst nach 1945:


Amerikanische Kunst nach 1945:

Nach dem Zweiten Weltkrieg gewann die amerikanische Kunst ein neues Selbstbewusstsein. Die Maler des abstrakten Expressionismus wandten sich entschieden von ihren europäischen Vorbildern ab und schlugen neue Wege ein – grosse Formate, Reduktion und Direktheit waren die Erkennungszeichen. Hat damit eine neue Aera der Kunst begonnen?

Worum ging es im abstrakten Expressionismus, und welches waren die neuen Vorstellungen, welche die Künstler in den USA bewegten? Was wurde in den 1960er Jahren daraus, als Minimalismus und Pop Art auftraten? Was ist seither geschehen? Der Kurs versucht, die wichtigen neuen Konzepte anhand der Kunstwerke zu erläutern und die Entwicklungen darzustellen, die sich in den USA daraus ergaben.

Kursleitung

Dieter Schwarz

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zimmer 344

Veranstaltungen

Mo 22.01.2018 19:30 – 21:15
Mo 29.01.2018 19:30 – 21:15
Mo 05.02.2018 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 80.00
Mitglied CHF 72.00
Studenten CHF 40.00
Kulturlegi CHF 40.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück