1718-1124 – Meran und Bozen


Meran und Bozen

Welche Bergregion Europas hat schon einen über 5300 Jahre alten Urbewohner vorzuweisen und kann gleichzeitig Menschen von heute mit modernster Architektur begeistern?

Das Südtirol, bereits in der Antike viel begangenes Passland am Alpensüdfuss, kam im 12. Jahrhundert unter die Herrschaft der Grafen von Tirol und gehörte ab 1363 zu den Kernlanden des Habsburgerreiches. Nach dem 1. Weltkrieg wurde es von Österreich abgetrennt und Italien zugeschlagen.

Merans Aufstieg zum beliebtesten Nobelkurort der Donau-Monarchie begann 1837, als ein Wiener Hofarzt behauptete, der Aufenthalt im milden Meraner Klima wirke lebensverlängernd. Neben prächtigen Kurbauten und gepflegten Parkanlagen sorgt seit kurzem eine topmoderne Therme für neuen Glanz. Bozen, seit 1919 Landeshauptstadt, hat wie Meran mittelalterliche Wurzeln, so prägen noch immer eindrückliche Kirchen und Klöster, aber auch repräsentative Wohnbauten den gut erhaltenen Stadtkern.

Ausgehend vom aktuellen Selbstverständnis des Südtirols als autonome Provinz Italiens, vermittelt der Kurs Einblicke in die wechselvolle Geschichte dieses Passlandes von der Antike bis heute.


Die Dozentin organisiert  eine viertägige Carreise nach Meran und Bozen, über die am zweiten Kursabend informiert wird.
Das erste Reisedatum 
vom 22.-25.3.18 ist bereits ausgebucht.

Wegen grosser Nachfrage: Das zweite Reisedatum findet statt vom 18.-21.10.18.
Anmeldungen und Auskünfte betreffend Reise direkt bei der Reiseleiterin Susy Liechtenhan, Tel./Fax. 044 383 81 96

Kursleitung

Susy Liechtenhan

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zimmer 344

Veranstaltungen

Mo 08.01.2018 19:30 – 21:15
Mo 15.01.2018 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 55.00
Mitglied CHF 49.50
Studenten CHF 27.50
Kulturlegi CHF 27.50
Gründungsmitglieder CHF 0.00

 



zurück