1718-1114 – Der Biber – von der Naturschutzikone zum Konfliktarttier?


Der Biber – von der Naturschutzikone zum Konfliktarttier?

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war der Biber in der Schweiz ausgerottet. Sein weiches Fell diente zur Herstellung von Kleidungsstücken. Das Drüsensekret Castoreum galt als Wundermedizin. Als vermeintlicher Fischräuber wurde er intensiv bejagt. In den 1950er Jahren wurden in der Schweiz erstmals wieder Biber ausgesetzt. Heute leben gegen 3‘000 Biber in der Schweiz.

Mit rund 600 Tieren hat der Kanton Thurgau einen der grössten Biberbestände der Schweiz. Der Kurs stellt Biologie und Lebensweise des Bibers vor. Am Beispiel der Situation im Kanton Thurgau wird die Geschichte seiner Rückkehr beschrieben und es werden die Herausforderungen im Zusammenleben mit dem emsigen Holzfäller diskutiert. 

Kursleitung

Hannes Geisser

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zimmer 344

Veranstaltungen

Di 10.04.2018 19:30 – 21:15

Preis

Standard CHF 30.00
Mitglied CHF 27.00
Studenten CHF 15.00
Kulturlegi CHF 15.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück