Winterthur und die «Verschweizerung» des Thurgaus


Winterthur und die «Verschweizerung» des Thurgaus

Das Konzil von Konstanz (1414–1418) brachte kirchliche, aber auch politische Neuerungen. Als Herzog Friedrich IV. von Österreich, Stadtherr von Winterthur, im März 1415 mit dem Papst aus Konstanz floh, brachte er unfreiwillig die habsburgische Herrschaft zum Einstürzen. In einem langen Prozess sicherten sich Konstanz und Zürich ein Stück Thurgau – mit Folgen auch für Winterthur.

Die Auswirkungen von 1415 zeigt eine Ausstellung im Historischen Museum im Schloss Frauenfeld, die mit einer Sonderführung besucht wird.

 

Zweiteilige Veranstaltung mit Vortrag und Besuch der Ausstellung in Frauenfeld

 

Im Preis inbegriffen sind Vortrag und Sonderführung durch die Ausstellung.

Der Transport ist Sache der Teilnehmenden.

Kursleitung

Peter Niederhäuser

Standort

ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse
Technikumstrasse 9
8400 Winterthur
ZHAW, Technikum Hauptgebäude, Technikumstrasse 9, Zi 368

Veranstaltungen

Mi 20.01.2016 19:30 – 21:15
Sa 23.01.2016 11:00 – 12:30

Preis

Standard CHF 70.00
Mitglied CHF 63.00
Studenten CHF 35.00
Kulturlegi CHF 35.00
Gründungsmitglieder CHF 0.00

Frist abgelaufen
Bitte melden Sie sich telefonisch.

zurück